Betriebsprüfungsprophylaxe − warum Steuerehrlichkeit nicht mehr ausreicht

Samstag, 07. Oktober 2023 10:15 – 11:15 Uhr – Saal 1

Referent: Gerd Achilles, Dipl.-Finanzwirt (FH), Regierungsrat, Betriebsprüfer (Groß- und Konzernbetriebsprüfung NRW), Dozent für Kassenführung in der Oberfinanzdirektion NRW

Die Prüfungsdichte im Heilberufsbereich hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen. Wer glaubt, mit der täglichen Anfertigung von Kassenabschlussbelegen oder Kassenbüchern seien die Anforderungen der Finanzverwaltung schon erfüllt, irrt sich.

Das Instrument der Kassen-Nachschau räumt den Finanzbehörden inzwischen sehr weitgehende Rechte ein. Angehörige der Finanzverwaltung haben das Recht, unangemeldet in Ihrer Praxis zu erscheinen und die Kassenaufzeichnungen einschließlich der Verfahrensdokumentation zu prüfen. Prüfungserfahrungen zeigen, dass Steuerehrlichkeit allein nicht mehr ausreicht, um Schätzungen oder Bußgeldverfahren zu vermeiden. Hintergrund dafür sind strenge formale Vorgaben, die sich u. a. aus der Abgabenordnung, dem Umsatzsteuergesetz oder der Kassensicherungsverordnung ergeben.

In diesem einstündigen Vortrag erfahren Sie nicht nur, welchen besonderen Dokumentationspflichten Sie unterliegen, wie Sie mit Barzahlungen umgehen müssen oder was bei der Aufzeichnung von Patientennamen zu beachten ist, sondern insbesondere auch, wie Sie Ihre Kasse prüfungssicher einrichten, um nachteilige Rechtsfolgen zu vermeiden.